Chronik | Oberösterreich
17.11.2017

Erster 3D-Zebrastreifen Österreichs in Linz

Der dreidimensionale Fußgängerübergang soll die Aufmerksamkeit der Autofahrer für Fußgänger erhöhen.

Linz hat den nach Angaben der Stadt den ersten 3D-Zebrastreifen Österreichs bekommen und ist in den Testbetrieb gestartet. Durch eine optische Täuschung wirkt der Schutzweg in der Linken Brückenstraße, als würde er schweben. Allerdings ist der Effekt nur in eine Richtung sichtbar, daher ist er hauptsächlich für Einbahnen geeignet. Der Übergang soll die Aufmerksamkeit der Autofahrer für Fußgänger erhöhen.

Die Idee stammt eigentlich aus Island. Die 3D-Straßenbemalung wurde aber bereits in Russland, Indien, China sowie in den USA erfolgreich getestet. In Österreich sollen schon bald mehrere 3D-Zebrastreifen zum Einsatz kommen. Salzburg plant die Einführung etwa für 2018.