Brand in Gmunden: 70-jährige Frau gerettet

Das Feuerwehr-Auto von vorne © Bild: Michael Andrusio

Beim Eintreffen der Polizei saß die Frau auf dem Fensterbrett im ersten Stock.

Die Feuerwehr hat eine 70-Jährige vor einem Brand in ihrem Haus in Gmunden gerettet. Als die Polizei nach einem Notruf um 1.13 Uhr kam saß die Frau auf dem Fensterbrett im ersten Stock, wohin sie vor den Flammen geflüchtet war. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung.

Die Feuerwehr barg die Pensionistin über eine Leiter. Dann drangen die Helfer wegen der starken Rauchentwicklung mit Atemschutzgeräten in das Gebäude ein und löschten den Brand im Wohnzimmer des Obergeschoßes. Die Frau hatte bis spät in die Nacht gebügelt. Vermutet wird, dass sie danach das Bügeleisen nicht ausgeschaltet habe. Sie legte sich schlafen, durch das Bersten eines Fensters durch die Hitzeentwicklung des Brandes wurde sie geweckt. Die 70-Jährige überstand das Unglück unverletzt, aber es entstand hoher Sachschaden.

( Agenturen , and ) Erstellt am 20.07.2017