Der Zustand der angeschossenen Tiere ist kritisch

© /Privat

Hundehasser
02/23/2015

Unbekannter feuerte mit Schrotgewehr auf Hunde

Zwei Wachhunde wurden schwer verletzt.

In einer beschaulichen Wohnsiedlung in Wöllersdorf, Bezirk Wr. Neustadt, ist es am Wochenende zu einem besonders dramatischen Fall von Tierquälerei gekommen. Ein Unbekannter hat Samstagabend mit einem Schrotgewehr auf die beiden Wachhunde einer vierköpfigen Familie geschossen und die Tiere schwer verletzt.

Den Spuren nach zu schließen hat sich der Täter bis an den Gartenzaun heran geschlichen und von dort auf die Dobermann-Hündin und den belgischen Schäferhunde gefeuert. Die Besitzerin der Hunde, die mit ihren Kindern gerade bei einer Bekannten war, wurde von Nachbarn über die beiden Schüsse verständigt. Sie fand die angeschossenen Tiere in einer riesigen Blutlache am Boden liegend.
Beide Hunde wurde zuerst bei einem Tierarzt stabilisiert und anschließend in die Uni-Klinik nach Wien gebracht, wo sie notoperiert wurden. Ob sie den Zwischenfall überleben, steht noch nicht fest. Die Polizei hat in dem Fall bereits die Ermittlungen aufgenommen.

Auch im Nordburgenland geht ein Hundehasser um, der Giftköder auslegt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.