Chronik | Niederösterreich
04.05.2017

Wiener Neustadt: Pkw-Kollision mit drei Verletzten

Ein Frau musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen werden. Auch in der Obersteiermark kam es zu einem schweren Unfall.

Drei Verletzte hat ein Pkw-Frontalzusammenstoß am Mittwoch auf der B17 beim Autobahnknoten Wiener Neustadt gefordert. Eine Lenkerin war nach Feuerwehrangaben im Wagen eingeklemmt. Sie wurde von den Einsatzkräften befreit und mit schweren Verletzungen vom Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Im anderen Auto wurden beide Insassen im Alter von etwa 20 Jahren verletzt.

Der Pkw mit Badener Kennzeichen war durch die Wucht des Aufpralls so stark verformt, dass sich die Lenkerin nicht selbst befreien konnte. Die Frau wurde über die Beifahrerseite erstversorgt. Die Fahrertür wurde mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt und die Lenkerin gerettet, berichtete die Feuerwehr Wiener Neustadt. Der Notarzthubschrauber "Christophorus 3" flog die Schwerverletzte ins Spital nach Wiener Neustadt, wo sie im Schockraum behandelt wurde.

Der andere Wagen mit Neunkirchner Kennzeichen wurde beim Zusammenstoß am Mittwochnachmittag auf Höhe der Autobahnabfahrt Richtung Zentrum Wiener Neustadt ebenfalls schwer beschädigt. Beide Insassen konnten selbstständig aussteigen, sie wurden ins Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr barg beide Unfallfahrzeuge, zudem wurde eine größere Menge ausgelaufener Diesel gebunden.

Unfall in der Steiermark

Auch in der Obersteiermark sind bei einem Autounfall vier Autoinsassen zum Teil schwer verletzt worden. Verursacht wurde der Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen durch das Überholmanöver eines 87-Jährigen aus dem Bezirk Liezen, teilten die Einsatzkräfte am Donnerstag in Aussendungen mit.

Bei dem Versuch, auf der Schoberpass Straße (B113) zwischen Liezen und Rottenmann einen vor ihm fahrenden Pkw zu überholen, kollidierte das Fahrzeug des Pensionisten gegen 12.40 Uhr mit einem entgegenkommenden Auto. Der Lenker dieses Fahrzeuges, ein 66-jähriger Mann aus Liezen, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Die Lenkerin, eine 24-Jährige aus Rottenmann, wurde schwer verletzt, als sich ihr Pkw im angrenzenden Feld überschlug. Auch der 66-Jährige trug schwere Verletzungen davon, seine Beifahrerin sowie der 87-jährige Unfallverursacher erlitten leichte Blessuren. Nach drei Stunden Bergungsarbeit der Feuerwehren Rottenmann und Selzthal war die Bundesstraße wieder frei.