Chronik | Niederösterreich
19.04.2017

Wiener Neustadt: IS-Prozess gegen tschetschenisches Terrorpaar

Anleitungen zum Bombenbau auf beschlagnahmtem Computer gefunden.

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen ist am Mittwoch in Wiener Neustadt der Prozess gegen die beiden als "Badener Terrorpaar" bekannt gewordenen Tschetschenen über die Bühne gegangen.

Nach einem Ladendiebstahl in der SCS hatte die Polizei am Handy des 25-jährigen Adam A. unter anderem IS-Propagandafotos und Videos entdeckt und ihn daraufhin ein paar Tage später festgenommen. Weil auf dem Computer des Paares ähnliches Material, verdächtige Chat-Protokolle und unter anderem auch zwei Anleitungen zum Bau von Molotowcocktails und einer Bombe gefunden wurden, nahm der Verfassungsschutz auch die Lebensgefährtin Zulihan J. (36) fest.

"Blödes Gerede"

Vor Gericht beteuerte Adam A., dass er die Schreckensherrschaft des IS für "barbarisch" halte und die Gräueltaten verurteile. Wieso seine Profilbilder in diversen Foren aus IS-Flaggen und Dschihadisten bestanden, erklärte er damit, dass er so in einschlägigen Chats mehr über die Gruppierungen und den Krieg erfahren wollte. Nachrichten über einen Sprengstoffanschlag auf das Verteidigungsministerium sei nichts als "blödes Gerede" gewesen. "Das war schon vor drei Jahren. Es ist ja nichts passiert", sagte der 25-Jährige.