Wie schmeckt Schokolade?

Die umfangreiche Schoko-Lektüre mit Rezepten, Anleitungen zur Schokoladen-Degustation und vielem mehr. Ein Rezept gibt es zum Ausprobieren.

Das im Christian Verlag erschienene Buch "Der Geschmack von Schokolade" ist nicht nur ein Schokolade-Kochbuch. Bereits die außergewöhnlich edle Verpackung in Form einer überdimensionalen Tafel Schokolade verspricht eine "sinnlich-verführerische" Reise zum Geheimnis der Schokolade – diesem sollte der Leser Stück für Stück näher gebracht werden.

Neue und spannende Perspektiven auf das Genussmittel Schokolade

40 ausgewählte Rezepte von Dessert-Cremes, Kuchen und Keksen bis hin zu verschiedensten Trinkschokoladen geben einen kulinarischen Impuls und bieten unzählige Variationsmöglichkeiten. Die manchmal etwas anspruchsvollen Rezepte bieten einen Streifzug durch die Vielfalt der Schokoladen-Küche. Doch die Rezepte machen nur einen Teil des Buches aus.

In einem Kapitel widmet sich der Autor Stéphane Lagorce – Experte aus Theorie und Praxis – der Schokoladen-Degustation. Bei der Schokoladenverkostung geht es darum den Gaumen für den komplexen Geschmack, die vielen Armomen, die Textur und Beschaffenheit zu sensibilisieren. Mit allen fünf Sinnen gilt es die unzähligen Geschmacksnuancen zu erfassen.

Das Buch bietet Anreiz und Inspiration für außergewöhnliche Kombinationen und Genuss-Experimente. Schokolade wird unter anderem von Wein, Zigarren und Obst aber auch Außergewöhnlichem wie etwa Gemüse, Gewürzen und Blüten begleitet.

Ein vielseitiges Buch - ideales Geschenk für jeden Schoko-Liebhaber

Der Nachschlag bietet viel Wissenswertes rund um das Thema Schokolade. Man findet Informationen zum Schoko-Kauf, zur Aufbewahrung, zu Kakaosorten und Schoko-Herstellung sowie der traditionellen Bedeutung von Schokolade. Tipps und Tricks für die Schokoladen-Küche runden as Informationsangebot ab.

Nicht zuletzt die ästhetisch ansprechenden Fotos – perfekte Ergänzung und Illustration – machen Lust auf mehr. Der Geschmack von Schokolade eröffnet ganz neue Perspektiven und verspricht dem Leser eine genussvolle Lektüre.

Stéphane Lagorce
Der Genuss von Schokolade
Christian Verlag
159 Seiten, 25,70 €

KURIER.at Rezepttipp: Schokoladen-Rochers (Intensiv)

Rochers gleichen in vielerlei Hinsicht Trüffeln – mit zwei Unterschieden. Erstens sind sie größer und zweitens werden sie mit Schokolade überzogen und nicht in Kakaopulver gerollt. Häufig reichert man sie zusätzlich mit getrockneten Früchten, Mandeln oder Haselnüssen an.

Ergibt 10 - 12 Rochers
Zubereitung: 40 Minuten
Kühlzeit: 2 x 2 Stunden + 1 Stunde
Unentbehrliches Zubehör: Thermometer, Kuchengitter

Anmerkung zu den Zutaten: Sollten Sie keine Crème double - auch Doppelrahm, ein Sahneerzeugnis mit sehr hohem Fettgehalt, meist mehr als 50% - zur Verfügung haben, mischen Sie stattdessen etwas Mascarpone mit Schlagobers.

Zubereitung

1 Die Haselnüsse grob hacken, einige Minuten in der Pfanne rösten und auf einem Teller abkühlen lassen. Beide Schokoladen getrennt raspeln. Die Schokolade mit 52% Kakaoanteil im warmen Wasserbad schmelzen; dabei darf die Temperatur 33 °C nicht übersteigen.

2 Die Crème double in einem Topf aufkochen und vom Herd nehmen. In die geschmolzene Schokolade gießen, die Butter zugeben und rühren, bis die Mischung glatt ist und glänzt. Die gerösteten Haselnüsse untermengen.

3 Die Creme (eine Art Ganache) auf ein mit Pergamentpapier ausgelegtes Blech gießen, mit Frischhaltefolie bedecken und im Kühlschrank in etwa 2 Stunden erstarren lassen. Sie können zum Formen der Rochers die Masse auch in biegsame runde Formen von 5 x 2,5 Zentimeter Größe gießen, nach dem Erstarren aus der Form lösen und dann wie unter „5“ beschrieben fortfahren.

4 Sobald die Masse formbar ist, zehn bis zwölf Rochers daraus formen und in weiteren 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Inzwischen die Schokolade mit 70% Kakaoanteil temperieren (siehe Tipp unten).

5 Die Rochers mithilfe einer Gabel in die temperierte Schokolade tauchen und auf einem Gitter abtropfen lassen. Vor dem Servieren mindestens noch 1 Stunde kalt stellen.

Tipp - Schokolade temperieren: Die Schokolade in eine Metallschüssel raspeln und im warmen Wasserbad bei maximal 35 °C zerlassen. Sobald sie flüssig ist, mit einem Thermometer die Temperatur kontrollieren; sie sollte 32-33 °C nicht übersteigen. Die Schokolade 10 Minuten auf dieser konstanten Temperatur halten und von Zeit zu Zeit umrühren; dann aus dem Wasserbad nehmen und auf 29-32 °C abkühlen lassen. Die temperierte Schokolade ist jetzt gebrauchsfertig.

Variation: Sie können die Rochers auch mit Milchschokolade überziehen und, solange die Schokolade noch weich ist, mit Nüssen oder getrockneten Früchten dekorieren.

( mt ) Erstellt am 05.12.2011