Chronik | Niederösterreich
18.03.2012

Wasserleiche: Obduktion soll Identität klären

Anrainer in Deutsch Brodersdorf machten eine grausige Entdeckung: Sie fanden eine nackte, männliche Leiche in einem Teich.

Der  nackte Leichnam, der am Samstagabend in einem Teich in Deutsch Brodersdorf (Bezirk Baden) entdeckt wurde, gibt den Ermittlern des Landeskriminalamtes weiter Rätsel auf. Weder ist etwas über die Todesursache noch über die Identität des Mannes bekannt. Klärung soll eine Obduktion heute  bringen.

Wie berichtet, war der leblose Körper mit dem Gesicht nach unten im Wasser treibend entdeckt worden. Die Besitzer des Teichareals hatten Sträucher geschnitten, als sie den grausigen Fund machten und die Einsatzkräfte verständigten. Taucher der Feuerwehr bargen ihn noch in der Nacht und brachten ihn ans Ufer. Bei ersten Untersuchungen vor Ort  seien keine augenscheinlichen Verletzungen erkennbar gewesen, die auf ein Gewaltverbrechen hindeuten würden, sagte der Leiter des Landeskriminalamtes, Franz Polzer. Allerdings dürfte sich die Leiche schon einige Monate in dem Teich befunden haben. Der Zustand  erschwert nun die Ermittlungen. Nicht einmal das Alter des Mannes konnte festgestellt werden.

Keine Kleidung

Neben der Möglichkeit eines Gewaltverbrechens kommt natürlich auch ein Selbstmord in Frage. Es könnte sich dabei auch um einen schon seit Ende des vergangenen Jahres Vermissten aus der Region handeln.

Rätsel gibt den Ermittlern vor allem das Fehlen von jeglichen persönlichen Gegenständen auf. Der unbekannte Leichnam wurde komplett nackt gefunden. Die Umgebung wurde genau abgesucht, doch weder wurden dabei Kleidungsstücke noch  Dokumente gefunden, die einen Hinweise auf den Toten geben könnten. Das weitläufige Teichareal ist noch dazu mit einem hohen Zaun umgeben.

Große Hoffnungen bei der Lösung dieses Rätsels setzt man nun auf eine Obduktion, die noch für heute angesetzt wurde.