Chronik | Niederösterreich
19.03.2012

Wanderer mit Helikopter geborgen

Hollenstein/Ybbs – 75-Jährige konnte sich auf Straße schleppen

Auf ein stressiges Wochenende blicken die Bergretter im Mostviertel zurück. Gleich mehrmals war ihre Hilfe gefragt, zum Glück gab es keine Toten zu beklagen.

Am Sonntag war ein 75-Jähriger mit seinem Hund im Bereich Königsberg in Hollenstein an der Ybbs im Bezirk Amstetten unterwegs. Beim Abstieg zur Kitzhütte rutschte der Schneeschuhwanderer plötzlich aus und prallte gegen einen Baum. Obwohl der Pensionist schwere Verletzungen an den Füßen erlitten hatte, konnte er sich noch zu einer Forststraße schleppen. Von dort alarmierte er per Handy die Einsatzkräfte. Kurze Zeit später war auch schon ein Ärzteteam vor Ort, die den 75-Jährigen erstversorgten.

Danach wurde der Verletzte mit dem Hubschrauber in das Landesklinikum Amstetten geflogen. Sein Hund wurde von der Bergrettung Hollenstein ins Tal gebracht.

Eine Skitour auf dem Großen Ötscher in Gaming, Bezirk Scheibbs, endete für einen Studenten aus Wien, im Krankenhaus. Der 30-Jährige kam zu Sturz und rutschte einige Hundert Meter talwärts. Er zog sich dabei unter anderem Kopfverletzungen zu. Der Mann musste schließlich per Tau aus dem steilen Gelände geborgen werden. Lebensgefahr besteht keine.