Chronik | Niederösterreich
06.04.2017

Vösendorfer Bankraub ist geklärt

Verdächtiger wurde am Mittwoch von der Cobra in Wien festgenommen.

Lange war der Täter nicht auf der Flucht. Nach dem Banküberfall auf die Raika im Schloss Vösendorf am 28. Februar dieses Jahres haben Raubermittler des nö. Landeskriminalamtes die Tat aufgeklärt. Seit Mittwochabend sitzt der 40-jährige Hauptverdächtige in der Jutsizanstalt Wiener Neustadt in Haft.

Nach dem Überfall waren 2000 Euro Belohnung auf Hinweise ausgelobt worden, die zur Ergreifung des Täters führen. Die Ermittler verfolgten von Anfang an die Theorie, dass es sich bei dem Kriminellen um einen gut informierten Insider oder ehemaligen Mitarbeiter des Bankinstituts handeln musste. Das Vorgehen ließ darauf schließen, dass der Mann die Gegebenheiten in der Bank sehr gut kennt. Der Bewaffnete hatte in der Früh in einem Nebenraum des Instituts bereits auf die Angestellten gewartet.

Tatsächlich dürfte es sich bei dem Verdächtigen um einen ehemaligen Angestellten handeln. Der 40-Jährige wurde am Mittwoch vom Spezial-Einsatzkommando Cobra in Wien festgenommen.