Polizei, Neusiedl am See

© KURIER

Niederösterreich
02/08/2016

Vier Verdächtige nach Diebstahlserie ausgeforscht

25.000 Euro Schaden: Drei Männer und eine Frau im Alter von 19 bis 22 Jahren wurden angezeigt.

Nach einer Diebstahlserie in NÖ hat die Polizei vier Verdächtige im Alter von 19 bis 22 Jahren ausgeforscht. Dem Quartett werden 18 Diebstähle mit rund 25.000 Euro Schaden zur Last gelegt. Im Visier standen dabei vor allem Automaten. Die drei Männer und eine Frau aus den Bezirken Lilienfeld und St. Pölten sind geständig, berichtete die Polizei am Montag. Sie wurden angezeigt.

Dreizehn Einbruchsdiebstähle

Die Verdächtigen sollen die Straftaten in der Stadt und im Bezirk St. Pölten sowie in den Bezirken Melk, Lilienfeld und Korneuburg im Zeitraum von Frühjahr 2014 bis November 2015 in wechselnder Besetzung begangen haben. Vorgeworfen werden ihnen 13 Einbruchsdiebstähle bzw. derartige Versuche in Lebensmittel-, Zigaretten- und Kerzenautomaten in Kirchberg a.d. Pielach, Hofstetten, Rabenstein, Wilhelmsburg, Ober-Grafendorf, St. Pölten, Kilb, Lilienfeld und Traisen.

Auch ein Lkw-Einbruchsdiebstahl in Traisen und ein Einschleichdiebstahl im St. Pöltner Stadtteil St. Georgen am Steinfelde sollen auf das Konto der vier jungen Beschuldigten gehen, wie Erhebungen von Beamten der Polizeiinspektion Traisen ergeben haben. Zudem sollen die Verdächtigen einen Kühlautomaten in Rainfeld in der Gemeinde St. Veit a.d. Gölsen, Einspritzdüsen in Stockerau und Pkw-Teile in Rabenstein gestohlen haben, berichtete die Landespolizeidirektion.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.