Verborgenes, skurriles und kulinarisches Weinviertel

Riedenthal –An einem späten Sonntagabend in Manfred Buchingers Gasthaus zur „Alten Schule“ fragte Eva Rossmann, die nicht nur Krimis schreibt, sondern in der Schule auch kocht, den Manfred, was ihm so alles zum „Weinviertel“ einfällt. „Na Wein natürlich“ und und und?

Jedenfalls gebaren die beiden praktizierenden Weinviertler die Idee, gemeinsam einen Reiseführer über ihr geliebtes Weinviertel zu verfassen. Der ist jetzt im Folio Verlag erschienen, titelt „Auf ins Weinviertel“ und kostet 15.95 Euro.

Auf 144 Seiten bieten Rossmann und Buchinger einen literarisch kulinarischen Streifzug durch die größte Weinbauregion Österreichs, der auch für „gestandene“ Weinviertler Überraschungen bietet. Exakt 55 „Reise-Verführungen“ – vom Schlepplift im Bezirk Hollabrunn bis zum Museumsdorf in Niedersulz – sollen zur Entdeckung des Weinviertels animieren – auch in Hinblick auf die Landesausstellung 2013.

Garniert werden die mit zum Teil liebevoller Wadlbeißerei gewürzten Geschichten außerdem mit original Weinviertler Rezepten.

( Kurier ) Erstellt am 16.04.2012