Uruguay

Uruguay, das an Brasilien und den Atlantischen Ozean grenzt, ist mit 175.016 qkm Fläche eines der kleinsten südamerikanischen Länder. Urlauber mögen besonders die zahlreichen schönen Strände an der Küste, allen voran die von Punta del Este. Der größte Teil des Landes ist jedoch reines Weideland für Rinder und Schafe. Lebensmittelpunkt Uruguays ist die Hauptstadt Montevideo, in der die Hälfte der Landesbevölkerung lebt und die zugleich als Handelszentrum genutzt wird. Für Ausflüge bietet sich unter anderem die Schweizer Kolonie, auch Colonia Suiza genannt, an. Die Stadt Minas dagegen beheimatet eindrucksvolle Kolonialbauten. Wer vor allem Sonne, Meer und Strand sucht, ist in Atlántida, Piriápolis und dem Fischereihafen Paloma richtig.

Klima

Die Sommer (Dezember - März) sind angenehm und die Winter mild. Die übrigen Jahreszeiten bieten sonnige Tage und kühle Nächte.

Einreisebestimmungen

Deutsche Touristen benötigen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen kein Einreisevisum. Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt. An der Grenzstelle erhält der Einreisende einen Einreisezettel, der bei Ausreise wieder abgegeben werden muss. Dieser Einreisezettel ist sorgsam aufzubewahren, da eine Neuausstellung zeitaufwendig ist.

Impfungen

Besondere Gesundheitliche Vorsichtsmaßnahmen sind nicht erforderlich.

Währung

1 Uruguayischer Peso = 100 Centésimos.

Sprache

Amtssprache ist Spanisch. In Urlaubsorten wird auch Englisch gesprochen.

Beste Reisezeit

Hauptreisezeit ist Dezember bis März.

Flugdauer

Die Flugzeit von Frankfurt nach Montevideo beträgt ca. 15 Std. 45 (einschl. Umsteigen in Buenos Aires).

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) - 4 Stunden

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011