Chronik | Niederösterreich
11.11.2016

Flucht vor Polizei: Trickdiebe prallten gegen Mähdrescher

Zwei Verdächtige hatten zuvor Senioren Brieftasche gestohlen. Duo angezeigt.

Mit einem Anprall an einen Mähdrescher hat die abenteuerliche Flucht für zwei Trickdiebe am Mittwoch in St. Pölten geendet. Die beiden Männer (21 und 23) hatten in einem Innenstadt-Lokal die Geldbörse eines Gastes gestohlen und waren daraufhin mit einem Auto davongefahren. Die Rumänen blieben bei der Kollision unverletzt. Das Duo wurde der Staatsanwaltschaft angezeigt, teilte die Polizei mit.

Senioren in Gespräch verwickelt

Die beiden Männer hatten am Vormittag Besucher des Lokals, vorwiegend Senioren, in ein Gespräch verwickelt und mit einer Landkarte abgelenkt, berichtete die LPD NÖ am Donnerstag. Als der Betroffene den Diebstahl seiner Brieftasche kurz darauf bemerkte, sah er das Duo mit einem Pkw mit bulgarischem Kennzeichen davonfahren und rief die Polizei.

Wilde Verfolgungsjagd

Eine Streife entdeckte kurz darauf auf der B20 (Mariazeller Straße) den Wagen, der stadtauswärts in Richtung Autobahnauffahrt unterwegs war. Als die beiden Verdächtigen mehrere Polizeiwagen bemerkten, wollten sie laut Aussendung "in halsbrecherischer Art und Weise" flüchten und kamen teilweise auch auf die Gegenfahrbahn. Über ein Siedlungsgebiet gerieten sie auf einen asphaltierten Feldweg parallel zur Westautobahn (A1) und fuhren mit sehr hoher Geschwindigkeit weiter.

In einer starken Linkskurve kam das Auto nach rechts ab und prallte gegen einen unter einer Autobahnbrücke abgestellten Mähdrescher. Im Fahrzeug fanden die Beamten die gestohlene Geldbörse, die dem Besitzer übergeben wurde.