Chronik | Niederösterreich
28.03.2017

Traiskirchen: Koffer löste Bombenalarm aus

Das verwaiste Gepäckstück am Hauptplatz sorgte für einen Großeinsatz. Der Koffer war jedoch leer.

Ein abgesperrtes Ortszentrum, Polizisten in Splitterschutzwesten. Ein abgestellter Koffer sorgte Dienstagvormittag in Traiskirchen für einen aufsehenerregenden Einsatz.

Kurz vor 9.30 Uhr bemerkte ein Gemeinderatsmitglied das Gepäckstück bei einer Bushaltestelle am Hauptplatz und informierte den Bürgermeister. "Der Gemeinderat hat mich bei einem Termin darauf aufmerksam gemacht, dass seit einer halben Stunde eine Koffer herumsteht", berichtet Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ). Im Rathaus entsched man sich, sicherheitshalber die Polizei zu alarmieren.

Schließlich rückte das Bombenkommando samt Sprengstoffspürhunden an. Der Hauptplatz und die B17 wurden abgesperrt. Spezialkräfte untersuchten den Koffer und gaben Entwarnung. Er war offenbar leer. Wer ihn am Hauptplatz abgestellt hatte oder ob er bei der Haltestelle vergessen wurde, war vorerst unkar.

Gegen 10:45 Uhr wurde Entwarnung gegeben und der Hauptplatz und alle Straßen im Ortszentrum waren wieder frei zugänglich.