Chronik | Niederösterreich
04.12.2016

Traffic Manager der Asfinag retteten Fußgängerin von Südautobahn

58-Jährige war entlang der vierspurigen Autobahn unterwegs.

Eine 58-jährige Frau hatte sich Samstagabend auf die Südautobahn verirrt und war entlang der Mittelschiene unterwegs. Zwei Traffic Manager der Asfinag - eine Einheit der Eingreiftruppe der Autobahngesellschaft - bargen die Polin, die entlang der vierspurigen Autobahn Richtung SCS marschiert war.

Die Frau, die kein Deutsch verstand, dürfte zunächst bei der Südosttangente in Wien (A23) die Fahrbahn Richtung Mittelschiene überquert haben und dann zu Fuß bis zur A2 gegangen sein. Die Asfinag entdeckte die 58-Jährige auf den Überwachungskameras der Verkehrsmanagementzentrale Inzersdorf.

Polizei bereits alarmiert

„Wir sind sofort zu ihr hingefahren, zum Glück haben die Autofahrer schon alle gebremst“, berichtete ein Traffic Manager. „Sie hat nur das Wort 'Floridsdorf' gesagt. Ich habe es mit Englisch versucht, aber sonst hat sie nur polnisch reden können.“ Mit Handzeichen wurde die Polin ins Auto der Traffic Manager gelotst, „damit sie uns nicht noch in Panik davonlauft und auf die Fahrbahn springt“. Die Frau wurde danach zur Betriebsumkehr Vösendorf gebracht, wo die bereits alarmierte Polizei klären musste, warum die Frau zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war, und wohin sie wollte.