Chronik | Niederösterreich
09.07.2017

Träumen bis es wehtut: Don Quijote und die Riesen

Theatersommer Haag mit Neubearbeitung des Meisterwerks von Miguel de Cervantes.

Stadt Haag. Manche empfanden es als Aufruf, die eigenen Lebensträume zu verwirklichen. Andere erlebten eine Ode an die Wahrheit. Auf der Freilichtbühne im Zentrum von Stadt Haag (NÖ) wurde dem Premierenpublikum der unvernünftigste und zugleich ritterlichste Kampf der Weltliteratur präsentiert. Don Quijote kämpft im für die Zuschauer fast schmerzhaften Wahn gegen alle Vernunft, gegen Riesen und Zauberer um die Ehre und die Liebe zu seiner Dorothea.

Nikolaus Hagg hat den monströsen Roman von Miguel de Servantes in eine neue Bühnenfassung gepasst. Der neue Haager Theaterintendant Christian Dolezal fasziniert als wahntrunkener wortgewaltiger Don Quijote. Kongenial Thomas Mraz, der seinem rastlosen irren Herrn als Diener Sancho Pansa bis zur Selbstaufgabe treu hinterherhetzt. Lob auch den andenen vier allzeit präsenten Darstellern: Magdalena Kronschläger als Dorothea, Reinhold G. Moritz als vielseitiger Meister Nicolas, Pilar Aguilera als Theresa Panza und Samson Carrasco. Extravagent und einfühlsam begleitet ein spezielles Musikertrio das Stück. Töne der exotischen Pferdekopgeige und der Erhu, kombiniert mit Akkordeon, Flöte oder Saxophon sind faszinierende Begleiter des Tuns des "Ritters von der traurigen Gestalt".

Mitreißendes Sommertheater (www.theatersommer.at) in spektakulärem Ambiente gibt’s in Haag noch bis 12. August. Dazu startet die Jugendtheater-Produktion "Des Kaisers neue Kleider" am 15. Juli. Musik und Literatur bieten Ursula Strauß, Fritz Karl oder Adi Hirschal.