Chronik | Niederösterreich
08.11.2016

Tourismus "Trägerrakete" für Mostviertel

Landeshauptmann Pröll sieht Wissenschaftsprojekte als Job-Motoren, dennoch Probleme am Arbeitsmarkt.

"Eine unglaublich zukunftsträchtige Perspektive" sprach Landeshauptmann Erwin Pröll beim traditionellen Mostvierteltag der ÖVP dem Land unter der Enns zu. Pröll hob besonders die touristischen Chancen sowie wissenschaftliche Projekte hervor. Als Herausforderung nannte er den nicht unproblematischen Arbeitsmarkt.

In NÖ ist die Arbeitslosenzahl um 2,8 Prozent auf 54.500 gestiegen. Während die Mostviertelbezirke Amstetten und Melk sinkende Zahlen aufweisen, gibt es in Scheibbs im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von sechs Prozent. Langzeitarbeitslose und ältere Menschen hätten Probleme, bestätigte Pröll. Positiv sei, dass vom Land geförderte Aktionen zur Eingliederung in die Arbeitswelt eine Erfolgsquote von 75 Prozent hätten. Gut unterwegs waren die drei Westbezirke bei den Betriebsgründungen. Von den 2015 in ganz NÖ registrierten 9000 Gründungsinitiativen kamen 1300 aus dieser Region.

Viel Dynamik und gute Chancen auf Zuwächse sah der Landeshauptmann für die Tourismuswirtschaft. Die erfolgreiche Landesausstellung konnte mit dem heurigen Jahr prolongiert werden. Das tolle Abschneiden der Ötschergräben beim bundesweiten TV-Event "Neun Plätze, neun Schätze " habe rund eine Million Zuseher erreicht, rechnete Pröll mit einem besonderen "Kick". Als neue "Trägerrakete" nannte er die von mehreren Regionen unterzeichnete "Ötscherreich Deklaration". Durch überregionale Kooperation könnten ganz neue Impulse auslöst werden.

Als Motor in der Region bezeichnete Pröll die Wissenschaftsprojekte Wassercluster in Lunz mit 50 Forschern und das Technopol Wieselburg in dessen Umfeld 1300 Jobs angesiedelt sind. Als im Zeitplan beschrieb der Landeshauptmann die Infrastrukturprojekte Umfahrung Wieselburg (Freigabe Mitte 2020) und Umfahrung Pyburg /Windpassing (Freigabe Ende 2017). Kein Übereinkommen ist bislang mit dem Land OÖ über einen Neubau der Mauthausener Donaubrücke zustande gekommen.