Foto-Rekonstruktion des in der Donau gefundenen Toten.

© APA/POLIZEI

Chronik | Niederösterreich
08/08/2014

Toter in Donau entdeckt: Identität weiter unklar

Leiche Ende Jänner entdeckt - Polizei veröffentlicht rekonstruiertes Foto.

Nach dem Fund eines Toten in der Donau bei Schönau (Bezirk Gänserndorf) am 26. Jänner sind bisher alle Ermittlungen zu dessen Identität negativ verlaufen. Nun haben Spezialisten des Bundeskriminalamts anhand der Leichenbilder in mehrstündiger Arbeit ein Foto rekonstruiert, dass den Mann zeigt, wie er zu Lebzeiten ausgesehen haben könnte. Das Bild wurde am Freitag veröffentlicht.

Der etwa 1,78 Meter große und rund 80 Kilogramm schwere Mann hatte eine Halbglatze mit schwarzem Haarkranz. Der Unbekannte trug einen Ohrring links und war u.a. mit einer dunkelblauen Jogginghose mit drei weißen Seitenstreifen und einem roten Trägerleibchen mit der Aufschrift "ATMOSPHERE" sowie zwei übereinander getragenen Paar " Hugo Boss"-Socken bekleidet. Er war außerdem tätowiert: am rechten Oberarm (zackig, etwa drei Zentimeter lang) und in der Innenseite des linken Oberarms (Omega-Zeichen, etwa 1,5 Zentimeter groß). Die Leiche wies zudem eine Blinddarmnarbe auf.

Der Unbekannte trug auch zwei Ringe an der linken Hand. Es handelte sich dabei um einen silberfärbigen Siegelring mit den Initialen "JB" am kleinen und einen silberfärbigen am Ringfinger. Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-303333 erbeten.