Tipps gegen den Kater

Ausgefeilte Strategie gegen Kopfschmerzen und Übelkeit: Wie man am Neujahrstag wieder in Schwung kommt.


Das böse Erwachen erfolgt am Neujahrstag. Der Schädel brummt wie ein Hornissenschwarm, das Ticken des Weckers klingt wie Donnerhall und das flaue Gefühl im Magen lässt sich auch nicht ignorieren. Vielleicht wars doch ein Glas Sekt oder eine Tasse Punsch zu viel? Man kann aber am Silvesterabend die Korken knallen lassen und das neue Jahr trotzdem nicht rekonvaleszent beginnen, wenn man ein paar einfache Tipps beachtet.

Eine gute Unterlage ist nicht fett

Eine erfolgreiche Strategie gegen einen Kater muss schon am Silvesterabend begonnen werden. Vergessen Sie gute Ratschläge wegen einer guten Unterlage, der Alkohol wirkt auf jeden Fall, nach fettem Essen nur verzögert, was man am nächsten Tag bereuen mag. Wichtiger sind mineralstoffreiche Speisen wie Rollmöpse, Käse, eine kräftige Suppe, Obst oder Nüsse. Diese füllen die Mineralstoffspeicher auf, und der Akohol kann besser verarbeitet werden.

Mineralwasser statt Fusel

Viel wichtiger als das Essen ist aber richtiges Trinken. Versuchen Sie Getränke zu vermeiden, wo Sie nicht wissen, was drin steckt. Viel Zucker und billiger Fusel sind oft verheerende Ingredienzen von Punsch & Co. Am allerwichtigsten ist aber, neben dem Alkohol viel Anti-Alkoholisches zu konsumieren, am besten natriumreiches Mineralwasser. Das reduziert die Alkoholaufnahme, verbessert die Flüssigkeitsbilanz und der Körper trocknet nicht aus. Denn Sekt und Co. schwemmen Wasser und wichtige Mineralstoffe wie Natrium, Magnesium und Kalium aus dem Körper. Der Mangel an Wasser und Mineralstoffen ist der Hauptverursacher der Kopfschmerzen am Morgen danach.

Erste Hilfe vor dem Schlafengehen

Wenn man in Feierlaune doch über die Stränge geschlagen hat, dann empfiehlt sich noch vor dem Schlafengehen eine Brausetablette Aspirin mit viel Wasser. Auch eine Magnesium-Brausetablette kann hilfreich sein, da Alkohol ein wahrer "Magnesium-Killer" ist. Vorausgesetzt natürlich, dass man seine Wohnung noch im aufrechten Zustand ohne fremde Hilfe betreten konnte.

Katerfrühstück und Bewegung

Die erste Regel für den Neujahrsmorgen ist, den strapazierten Flüssigkeits- und Mineralstoffhaushalt schnellstmöglich auszugleichen. Reichlich Mineralwasser und ein Glas Gemüsesaft, gewürzt mit Salz, sind dafür ideal. Das klassische Katerfrühstück steht ganz im Zeichen der Vitamine und Mineralstoffe: Heringssalat, saure Gurken, Eierspeis und eine kräftige Rindssuppe, Vollkornbrot mit herzhaftem, aber magerem Belag, Obst oder Rohkost, Topfen oder Joghurt machen munter, satt und fit.

Magnesium- und Hang-Over-Drinks wie "Der Drink" (in Apotheken erhältlich, siehe untenstehenden Link) sind zumindest einen Versuch Wert. Dazu ist Bewegung an der frischen Luft ideal, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Auch wenns viel Überwindung kostet, es lohnt sich im Nachhinein.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?