Chronik | Niederösterreich
03.01.2012

Taxler brüllte Räuber in die Flucht

Courage hat ein Taxifahrer in Baden bewiesen: Nachdem ein Bewaffneter von ihm Geld gefordert hatte, schrie er ihn an, bis er flüchtete.

Ein Taxifahrer hat in der Nacht auf Samstag in Niederösterreich einen Räuber mit Schreien in die Flucht geschlagen. Der Mann war gegen 2.30 Uhr in Baden zum Parkplatz eines Cafes beordert worden, berichtete die Stadtpolizei am Dienstag. Dort sah er eine Person mit einer Kapuzenjacke stehen, fand dies  merkwürdig und versperrte sein Taxi. Durch einen Spalt im Fenster der Beifahrertür rief er dem Wartenden zu und fragte, ob dieser ein Taxi bestellt habe.

Die Person drehte sich daraufhin um, hatte eine schwarze Motorradhaube über den Kopf gezogen, hielt einen - vermutlich unechten - Revolver in der Hand und forderte Geld. Da der Täter sehr nervös wirkte, schrie ihn der Taxilenker an und behauptete, dass seine Kollegen gleich da sein würden. Daraufhin habe der Verdächtige sofort das Weite gesucht, hieß es.

Bei dem Räuber dürfte es sich um einen 20 bis 25 Jahre alten, schlanken Mann handeln. Er soll 1,60 bis 1,65 Meter groß sein. Bekleidet war er u.a. mit einer dunklen Jogginghose und einer dunkelbraunen Kapuzenjacke, auf deren Kapuzenrand Fell angebracht ist. Laut Polizei sprach er mit ausländischem Akzent. Eine Sofortfahndung verlief negativ.