Stolze Vereinsfunktionäre mit Marathonarbeiter Gustav Öllinger (3.v.r.) samt Ehefrau und Bürgermeister Johann Weingartner (r.)

© /Maria Winkler

Eröffnung
07/08/2015

Stadionbau: Helfer leistete 2700 Stunden

Ehrenamtliche arbeiteten 12.000 Stunden beim Bau des neuen Hochkogelstadions in Euratsfeld.

Tropenhitze und eine herbe sportliche Niederlage gegen den Eröffnungsgast, den Tradtionsklub LASK Linz, konnte in Euratsfeld, Bezirk Amstetten, die Festlaune über ein abgeschlossenes Millionenprojekt nicht trüben. Der Gebietsligaverein eröffnete nach dreijähriger Bauzeit mit dem "Hochkogelstadion" eines der modernsten Stadien im gesamten Westen Niederösterreichs.

Im Investitions- und Bauprogramm der um 1,4 Millionen errichteten Sportanlage finden sich interessante Zahlen. Erst 12.000 Arbeitsstunden, geleistet von 230 Vereinsmitgliedern und Unterstützern ermöglichten das Projekt. Kein Wunder, dass die Vereinschefs Josef Hahn und Karl Praunshofer, sowie Bürgermeister Johann Weingartner den Topscorer der freiwilligen Helfer bei der Eröffnung vor den Vorhang holten: Vereinsmitglied Gustav Öllinger hatte bei den Bauarbeiten nicht weniger als 2700 Stunden geleistet. Ortschef Weingartner: "Unglaublich, was Freiwillige hier zustande gebracht haben".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.