Chronik | Niederösterreich
05.10.2017

St. Pölten: Mehr Sicherheit am Bahnhof

31 Beamten verrichten in der neue Polizeiinspektion ihren Dienst.

In St. Pölten sind am Donnerstag ein Bildungszentrum der Sicherheitsakademie und eine neue Polizeiinspektion am Hauptbahnhof offiziell eröffnet worden. In der Polizeischule am Europaplatz werden acht Lehrgänge mit insgesamt 280 Plätzen angeboten. In den rund 400 Quadratmeter großen Räumlichkeiten der Inspektion am Bahnhofplatz versehen 31 Beamte ihren Dienst.

Das Bildungszentrum mit 24 Lehrenden ist der elfte Standort in Österreich und - neben Traiskirchen und Ybbs - der dritte in Niederösterreich. Der Unterricht in St. Pölten hat im September begonnen. Mit dem Bildungszentrum gebe man ein „klares Bekenntnis zu Aus- und Weiterbildung“, sagte Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) bei einem Festakt zu Mittag. Durch Herausforderungen wie Cyberkriminalität und Social Media habe sich das Ausbildungs- und Anforderungsprofil für Polizisten innerhalb kürzester Zeit geändert. Das österreichische Ausbildungskonzept sei „sehr nah an der Praxis“.

Das Bildungszentrum und die neue Polizeiinspektion am Hauptbahnhof seien „zwei Sicherheitseinrichtungen, die wir uns lange gewünscht haben“, betonte Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) beim Festakt am Bahnhofplatz am Vormittag. Der Errichtung der neuen Polizeiinspektion waren lange Diskussionen vorausgegangen, erinnerte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). Schließlich war es zu einer Einigung gekommen. Die Umbaukosten von rund 550.000 Euro wurden von den ÖBB, der Stadt St. Pölten und dem Innenministerium finanziert. „Hier ziehen alle an einem Strang“, so Sobotka.

Der Hauptbahnhof wird täglich von mehr als 35.000 Personen frequentiert und gilt laut dem Kommandanten der neuen Polizeiinspektion, Werner Krückel, als einer der Brennpunkte in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. 2015 war als Provisorium ein Wachzimmer am Hauptbahnhof eingerichtet worden. Die Polizeiinspektion war bis Juni 2017 in der Linzer Straße nahe des Rathauses untergebracht und ist heuer im Sommer auf den Bahnhofplatz übersiedelt. „Diese Polizeiinspektion soll dazu beitragen, das subjektive Sicherheitsgefühl zu heben“, sagte Krückel. Die Polizei sei ein wichtiger Partner, um gemeinsam für die Sicherheit und auf Bahnhöfen zu sorgen, sagte ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä.