Chronik | Niederösterreich
23.08.2017

St. Pölten: Feuer vernichtete Scheune

Feuerwehrmann verletzte sich bei Löscharbeiten.

Im St. Pöltner Stadtteil Harland ist in der Nacht auf Mittwoch ein Wirtschaftsgebäude durch einen Brand vernichtet worden. Darin abgestellte Fahrzeuge wurden ebenfalls ein Raub der Flammen, berichtete die Feuerwehr, die mit 90 Mann stundenlang im Löscheinsatz stand. Ein Helfer wurde leicht verletzt und im Universitätsklinikum St. Pölten behandelt.
Weil sich das betroffene Objekt mitten in der Ortschaft befand, galt es neben den Löscharbeiten zudem das direkt angrenzende Wohnhaus und andere Nachbargebäude zu schützen, teilte die Feuerwehr mit. Ein Übergreifen der Flammen wurde letztlich auch verhindert.