© APA/Herbert Pfarrhofer

Chronik Niederösterreich
12/05/2011

Soldat schießt sich selbst in den Finger

Der Burgenländer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach dem Unfall in Felixdorf wird eine Untersuchungskommission eingesetzt.

Bei einem Schießunfall in Felixdorf im Bezirk Wiener Neustadt ist am Freitagvormittag ein Angehöriger des Bundesheeres verletzt worden. Ein 32-jähriger Offizier des Jagdkommandos Wiener Neustadt schoss sich nach Angaben des Militärkommandos NÖ beim Wechseln des Pistolenmagazins in den linken Zeigefinger. Der Burgenländer - seit 14 Jahren Soldat - wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Unfall auf dem Schießplatz passierte in der Früh beim Scharfschießen mit der Pistole 80. Das Militärkommando NÖ hat eine Untersuchungskommission eingesetzt.