Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

So beugen sie Seitenstechen vor

Rund die Hälfte aller Ausdauersportler leidet darunter. Wissenschaftlich ist das Phänomen nicht eindeutig geklärt.

Wenn man zahlreichen Umfragen glaubt, dann leidet rund die Hälfte aller Ausdauersportler zumindest hin und wieder unter unangenehmem Seitenstechen.

Das Schwierige daran ist jedoch, dass die Gründe für dieses Phänomen bis heute wissenschaftlich nicht eindeutig geklärt sind. Manche vermuten die Ursachen in der Milz oder auch im Zwerchfell, sicher ist man sich leider aber nicht. Aus diesem Grund fällt es auch sehr schwer, eindeutige Maßnahmen dagegen zu ergreifen. Einiges allerdings lässt sich im Vorfeld schon tun, um eventuellem Seitenstechen beim Training oder Wettkampf vorzubeugen.

Leicht essen

Fest steht, dass jede zu üppige Mahlzeit kurz vor einer körperlichen Belastung nicht gut ist und unter Umständen zu Seitenstechen führen kann. Zwischen einem ordentlichen Gericht kurz vor dem Training und dem Phänomen Seitenstechen besteht laut wissenschaftlichen Untersuchungen ein offenkundiger Zusammenhang. Eine direkte Nahrungsaufnahme vor dem Sport belastet die Verdauungsorgane. Die Leber sowie der Magen, der Dick- und der Dünndarm müssen ausreichend mit Blut versorgt werden. Dieses Blut fehlt aber dem Zwerchfell, warum es zu schmerzen kommen kann.

Der Schluss ist relativ klar: Verzichten sie einige Stunden vor dem Training bzw. Wettkampf auf eine allzu schwere Mahlzeit und nehmen Sie eher etwas weniger Belastendes zu sich.

Gleichmäßig atmen

Darüber hinaus spielt aber auch die Atmung eine gewisse Rolle in punkto Seitenstechen. Atmen Sie beim Laufen tief und gleichmäßig ein und aus. Wenn es Ihnen hilft, können Sie auch die Schritte zählen und versuchen dadurch eine gewisse Kontrolle herzustellen. Zählen Sie etwa im Verhältnis 1:3 (ein- ausatmen), wobei dies eher für schnelleres Tempo gilt. Beim langsameren Laufen können Sie auch 2:6 versuchen. Atmen Sie durch den Mund ein und durch Mund und Nase aus.

Noch ein paar Tipps:

- Vermeiden Sie enge Bekleidung,
- Trinken Sie nur kleinere Mengen
- Laufen Sie nicht von Anfang an zu schnell los, sondern steigern Sie das Tempo allmählich

Schmerzen

Sollte es jedoch schon soweit sein, dass das Seitenstechen da ist, verringern Sie entweder das Tempo oder, wenn es gar nicht mehr anders möglich ist, gehen Sie ein wenig, bis der Schmerz verschwunden ist. Konzentrieren Sie sich dabei aber hauptsächlich auf die Ausatmung, indem Sie diese besonders betonen. Es kann auch funktionieren, wenn Sie beim Einatmen die Arme heben und beim Ausatmen wiederum senken. Hilfreich kann auch sein, eine Hand auf die schmerzende Stelle zu legen, bis das Stechen nachlässt.