Simbabwe

Wilde Natur und reine Zivilisation -nirgendwo in Afrika sind diese beiden Komponenten so gleichwertig vertreten wie in Simbabwe. Ein Hauptcharakteristikum der ehemaligen britischen Kolonie, die an Sambia, Mosambik, Südafrika und Botswana grenzt, sind die vielen Parks und Reservate, die rund 11 Prozent der Landesfläche, das sind immerhin 44.688 qkm, bedecken. Naturschutz wird also groß geschrieben, weshalb in den 14 Safarigebieten das Jagen auch strengen Kontrollen unterliegt. Sehenswert ist vor allem der Hwange-Nationalpark, der eine einzigartige Artenvielfalt aufweist und eines der letzten großen Elefantenreservate beheimatet. Die Viktoria-Fälle sind als die größten Wasserfälle der Welt ebenfalls ein unvergleichliches Naturschauspiel. Und auch Kultur zeigt sich in Simbabwe im XXL-Format: Das Great Zimbabwe National Monument ist die größte noch erhaltene historische Stätte von Südafrika.

Klima

Namibia (Simbabwe) hat zur nördlichen Halbkugel entgegengesetzte Jahreszeiten, weil es südlich des Äquators liegt. Es herrscht oft ein trockenes Wüstenklima. Die Temperaturen sind tagsüber gemäßigt und nachts kalt. Die Sommer sind sehr warm und teilweise auch sehr heiß. Die Winter sind mild. An der Küste entlang sind die Temperaturen sehr angenehm, manchmal muß aber auch dort mit kalten Tagen gerechnet werden. Die Regenzeit ist von Januar bis März.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige brauchen zur Einreise nach Simbabwe ein Visum. Dieses wird an Flughäfen sowie an den Grenzübergängen erteilt. Hierbei ist eine Gebühr von ca. US-$ 30,-- oder DM 50,- (eine Einreise) bzw. US-$ 55,-- (mehrere Einreisen) in Devisen bar zu entrichten. Inhaber von deutschen Diplomaten- und Dienstpässen erhalten das Visum ebenfalls an der Grenze gebührenfrei. Der deutsche Kinderausweis wird uneingeschränkt anerkannt.

Impfungen

Ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A und bei einem Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B ist zu empfelhen. Bei besonderer Exposition kann ein Impfschutz auch gegen Tollwut und Typhus sehr sinnvoll sein.

Währung

1 Namibia-Dollar = 100 Cents

Sprache

Als offizielle Amtssprache wird Englisch gesprochen. Außerdem werden noch Deutsch, Afrikaans und zahlreiche Dialekte gesprochen.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist von April bis Mai und von August bis September.

Flugdauer

Die durchschnittliche Flugdauer von Frankfurt/Main nach Harare beträgt ca. 13 Stunden (mit Zwischenaufenthalt in Johannesburg).

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde. Während des namibischen Sommers, (während der europäischen Sommerzeit), gilt dort die reine MEZ, also minus 1 Stunde gegenüber der europäischen Sommerzeit.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?