Chronik | Niederösterreich
20.12.2017

Schwechat: Hausbesorger-Gehalt laut Prüfung korrekt

Fachleute im Rathaus prüften Gehälter der Stadt-Mitarbeiter. Fazit: Je größer die zu betreuende Fläche, dste höher das Gehalt.

Mehr als 7600 Euro samt Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld für einen Hausbesorger im Monat Juni – anonym veröffentlichte Gehaltszettel mehrere Bediensteten der Stadt Schwechat - darunter Kollegen, die nur einen Bruchteil verdienten, ließen im Rathaus die Alarmglocken schrillen.

Nachdem die Unterlagen in den vergangenen Tagen von Fachleuten geprüft wurden, heißt es nun: Die Abrechnungen sind korrekt. Hausbesorger würden nämlich nicht nach Stunden, sondern nach zu betreuender Fläche bezahlt. Grundlage ist das Hausbesorger-Gesetz. Je größer die Fläche, desto höher das Gehalt. Die Stunden-Angabe auf den Lohnzetteln brauche nur es für die Verrechnung.