Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Schnittlauch-Brote

Selbst gebackenes Roggenbrot: Mit Butter und frischem Schnittlauch ein wahres Festmahl - von Heidi Strobl aus dem FREIZEIT Kurier.

Zutaten für 1-2 Laibe:

1,5 kg Roggenmehl
2 gestrichene EL Salz
1 Packerl Sauerteig (100-150 g) gibt’s in guten Bäckereien
½ Packerl Germ
je 1 EL Anis und Fenchel (ganz)
je 2 Hände Sonnenblumenkerne und Leinsamen
1 Hand voll Sesam

Butter
Schnittlauch oder Jungzwiebeln
grobes Salz


Aufwand: 3 von 3 Punkten
Zubereitungszeit: ein halber Tag
Preis: 1 von 3 Punkten
Kalorien: ca. 140 kcal/Scheibe

Brotbacken ist Liebhaberei. "Wer sich fürs Gehenlassen nicht Zeit nimmt, soll’s lieber bleiben lassen." Gertrude Schindler aus Klein Gerungs, Nähe Ottenschlag im Waldviertel, bäckt jeden Freitag Brot für Familie und Nachbarn. Sie hat mir ihr Rezept verraten. Ein dichtes, dunkles Roggenbrot, mit Butter und Schnittlauch ein richtiges Festmahl.

Germ zerbröseln, mit dem Sauerteig in 1/4l warmem Wasser anrühren und drei Stunden warm stehen lassen.

Mehl in eine Rührschüssel sieben, die Hälfte davon weggeben. Die andere Hälfte mit der Sauerteigmasse, einem Liter handwarmem Wasser, den Gewürzen und dem Salz mit der Handfläche zusammenkneten, zudecken und warm stellen – am besten über Nacht, mindestens aber vier Stunden . Zimmertemperatur von ca. 20°C passt, zudecken mit einem Tuch oder Deckel (Platz zum Aufgehen lassen!)

In der Früh Knetmaschine einschalten und den Teig eine Stunde lang durchkneten. Oder mit der Hand, ungefähr eine halbe Stunde, je länger desto besser. Es muss ein schöner, glatter Teig entstehen. Restliches Mehl dazugeben. Zugedeckt bis auf die doppelte Höhe aufgehen lassen. Das dauert ein bis zwei Stunden, je nach Mondphase. An Licht/Wärmetagen geht’s schnell, an Erdtagen dauert’s länger.

Danach kommen Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Sesamkörner dazu. Jetzt kann man den Teig auf zwei Wecken aufteilen, wenn man will. Mit Roggenmehl stauben, wieder zusammenkneten, in eine Backform (Simperl) drücken. Oben drauf einen Handabdruck machen.

Wieder gehen lassen. Wenn der Handabdruck verschwunden ist, dann ist der Teig fertig zum Backen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stürzen, mit lauwarmem Wasser abwaschen, im 250°C heißen Rohr 15-20 Minuten backen. Dann die Hitze auf 180°C reduzieren. Insgesamt eindreiviertel bis zwei Stunden backen.

Getränketipp: Buttermilch

Lesen Sie jede Woche neue Rezept-Tipps von Heidi Strobl im FREIZEIT Kurier. Hier: 14.3.

Mehr über Brot erfahren Sie unter: www.brotistgesund.at

Informationen zur Food-Fotografie von Luzia Ellert finden Sie auf ihrer Homepage: www.ellert-fotografie.at

Weitere Rezepttipps von Heidi Strobl gibt es für Sie unter folgenden Links: