© FF Ternitz

Niederösterreich
07/06/2015

Schlafender von Polizei aus brennendem Pkw gerettet

Der Mann war beim Eintreffen der Polizei stark alkoholisiert, verletzt wurde niemand.

In der Nähe eines Gasthauses in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) ist am Samstag in den frühen Morgenstunden ein geparkter Pkw in Brand geraten, in dem der Autobesitzer schlief. Zwei Polizisten retteten den offensichtlich stark alkoholisierten Mann vor den Flammen, berichtete die Landespolizei NÖ am Montag. Ein Passant hatte die Beamten auf die Person in dem Auto aufmerksam gemacht.

Als die Uniformierten eingriffen, stand der Motorraum des Fahrzeugs schon in Vollbrand. Ein weiterer Passant versuchte die Flammen mit seinem Feuerlöscher zu bekämpfen. Vollständig gelöscht wurde der Brand letztlich erst durch die Feuerwehr.

Der Gerettete und die Polizisten blieben unverletzt. An dem Auto entstand Totalschaden. Auch ein nicht zum Verkehr zugelassener Pkw-Anhänger wurde beschädigt. Die Ursache des Brandes war vorerst nicht geklärt. Der Motor sei - jedenfalls beim Eintreffen der Helfer, die letztlich zu Lebensrettern wurden - nicht gelaufen. Der Autobesitzer hat laut Polizei angegeben, "gar nichts gemacht" zu haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.