Chronik | Niederösterreich
05.04.2012

Schach: Zug um Zug zum Staatsmeister

Untersiebenbrunn – Jugendliche kämpften um WM-Teilnahme

Denise Trippold, David Wertjanz, Annika Fröwis und Christian Martin Huber sind die neuen Staatsmeister im Schachspiel. Mit ihrem Sieg haben die vier Jugendlichen gestern Mittag ihren Weg für die kommende Schach-Europameisterschaft in Prag und die Schach-Weltmeisterschaft in Marburg geebnet. Der Österreichische Schachbund übernimmt die Teilnahmekosten.

Fünf Tage lang war das Aulandhotel und das Restaurant Siebenbrunnerhof der Familie Kopriva in Untersiebenbrunn Austragungsort der Staatsmeisterschaften im Schachspiel für unter 16-jährige und unter 18-jährige Mädchen und Burschen.

Der Bewerb, den Turnierdirektor Werner Rössler (siehe Foto) organisiert hatte, verlief spannend. 60 Jugendliche traten zur Staatsmeisterschaft an. Jeder musste sieben Partien spielen.

Mit sechseinhalb Punkten von sieben möglichen wurde beispielsweise Denise Trippold aus Gloggnitz Staatsmeisterin in der Gruppe U 16. Die junge Dame besucht das Gymnasium Sachsenbrunn in Kirchberg und entdeckte im Alter von acht Jahren ihr Begabung für das „königliche Spiel“.

Einige der Teilnehmer nutzten die Freizeit, um ihre nächsten Gegner genau zu studieren, andere wiederum gingen diversen Vergnügungen nach.

In Niederösterreich beteiligen sich regelmäßig an die 500 Jugendliche an den Landesmeisterschaften im Schulschach. An den Staatsmeisterschaften können bereits Kinder im Alter von unter acht Jahren teilnehmen.

www.chess.at