© Privat

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
11/18/2021

Diagnose Brustkrebs: St. Pöltner Mutter sammelt Spenden für Therapie

Eine kostenintensive Therapie mit onkolytischen Viren zeigt bereits Verbesserungen. Für weitere Behandlungen ist die 33-Jährige nun auf Unterstützung angewiesen.

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Die Diagnose Brustkrebs veränderte das Leben von Melanie aus St. Pölten vor knapp fünf Jahren mit einem Schlag. Die Erkrankung der Mutter zweier Kleinkinder erweist sich dabei als besonders bösartig sowie metastasierend. Chemotherapien samt allen Nebenwirkungen, mehrere Operationen, Strahlen- und Hormontherapien zeigten nur kurzzeitige Erfolge. "Immer wieder fand der Krebs einen anderen Weg in meinem Körper und breitete sich aus“, so die St. Pöltnerin.

"Im Frühjahr erklärten die behandelnden Ärzte der Frau, dass eine weitere Chemotherapie wenig Erfolgsaussichten verspricht", erklärt die Familie. "Einzig eine spezielle Therapie mit onkolytischen Viren würde Melanie die Chance geben, ihre Kinder weiter beim Erwachsen werden zu sehen."

"Ich will einfach leben"

Da die Krankenkasse nicht für die Therapie in Deutschland aufkommt, startete Melanies Familie eine Spendenaufruf, wodurch die ersten zehn Einheiten um rund 95.000 Euro finanziert werden konnten. "Die Therapien zeigen erste leichte Verbesserungen bei den Metastasen, kosteten aber viel Kraft und Energie", berichtet die Familie. Nun seien aber zehn weitere Therapien in Nürnberg und Düsseldorf notwendig, was die 33-jährige Mutter abermals vor Herausforderungen stelle.

"Ich bin dankbar, dass ich in den vergangenen Monaten derartig viel Unterstützung und Zuspruch erhalten habe. Das gibt mir Kraft in meinem Kampf gegen diese heimtückische Krankheit. Ich will einfach leben und meine Kinder beim Aufwachsen zusehen”, will Melanie für ihre Kinder und ihre Familie nicht aufgeben und kämpfen.

Unterstützung

Neben einer Social-Media Kampagne (facebook.com/melaniesstory) wurde ein eigenes Spendenkonto (IBAN: AT 84 2025 6000 0061 4362, BIC: SPSPAT21XXX)  sowie eine Crowdfunding-Kampagne eingerichtet. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.