"Sandsturm" verursachte Massencrash auf A3

Starker Wind hatte das trockene Erdreich von umliegenden Feldern aufgewirbelt und für schwere Unfälle gesorgt.

Auf der Südostautobahn (A3) zwischen Ebreichsdorf-West und Pottendorf ist es Samstagnachmittag zu mehreren Unfällen gekommen. Wegen des Trockenheit in den vergangenen Wochen und des starken Windes am Samstag, wurde Erde von den an die Autobahn angrenzenden Feldern aufgewirbelt. Dadurch kam es zu " Sandstürmen" mit extremen Sichtbehinderungen – die Sichtweite lag unter 20 Metern.

"Man sieht wirklich nichts, man fährt dort hinein, wie in eine Wand", hieß es von der Autobahnpolizei in Tribuswinkel. Insgesamt fünf Fahrzeuge waren in Unfälle verwickelt, zwei Menschen wurden dabei verletzt und ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Die A3 musste am frühen Nachmittag in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden, konnte aber  gegen 20.30 Uhr wieder freigegeben werden. 

Weiterführende Links

( Kurier ) Erstellt am 01.04.2012