Salz & Pfeffer: SCHÜTTKASTEN

Die Restaurant-Kritik von Florian Holzer aus dem FREIZEIT-Kurier - Diesmal: Jörg Wörther im Waldviertel.


Dort, wo das Waldviertel besonders waldig und nördlich ist, kann die Restaurant-Szene als überschaubar bezeichnet werden. Insofern erfreulich, dass die Betreiber des vergangene Woche eröffneten Seminarhotels in Geras diesem Umstand nicht nur begegnen wollten, sondern sich zu diesem Zwecke auch einen Koch-Berater engagierten, wie es einen besseren in Österreich nicht gibt: "Koch des Jahrzehnts" Jörg Wörther.

Wörthers Aufgabe besteht darin, sowohl ein Netzwerk erstklassiger Produzenten aus der Umgebung zu knüpfen, deren Produkte im umgebauten "Schüttkasten" des Stifts Geras dann zubereitet werden sollen, als auch das Küchenteam zu schulen. Na ja, und in den nächsten Wochen wird er wohl auch kochen, das eine oder andere Mal.

Zum Beispiel butterzarten Seesaibling auf grünem und weißem Spargel auf Erbsencreme, genial, oder Wörthers legendäre Sellerietascherln, in diesem Fall mit Fenchel und gedämpftem Blattspinat (11,50 €). Es geht aber auch regionaler und deftiger, das gebratene Kitz etwa perfekt (18,50 €), der Salat von Kalbskopf und Schweinebauch auf Paprikacreme deftig und delikat zugleich (9,50 €). Wenn das Niveau nur einigermaßen so bleibt, ist das nördliche Waldviertel jedenfalls kein weißer Fleck auf der Gourmet-Landkarte mehr.

Schüttkasten, Geras, Vorstadt 11, Tel.: 02912/300, Mo-So 11.30-14.30, 18-22
Homepage: www.kuk-hotel.at

aus: FREIZEIT-Kurier vom 11.4.

Lesen Sie jede Woche in Salz & Pfeffer die Restaurant-Kritiken von Florian Holzer.

Kritiken aus den vergangenen Wochen finden Sie unter folgenden Links:

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?