Rumänien

Auch wenn Rumänien im Osten Europas liegt, so erinnert die Lebensart des Landes doch auch immer ein wenig an den Charme Frankreichs. Deshalb nannte man die Rumänen besonders früher die "Franzosen Osteuropas". Sehenswert ist in Rumänien insbesondere das Bergland, allen voran die Karpaten, die gerade für Wanderer ein Paradies sind. Auch Angler und Jäger kommen hier auf ihre Kosten. Nicht entgehen lassen dürfen sich Touristen außerdem die Klöster an der Moldau und in der Walachai. Wer nicht gerade am Schwarzen Meer das Baden genießt, findet außerdem in Sibiu, dem einstigen Siebenbürgen und der Haupstadt Bukarest viele kulturelle Sehenswürdigkeiten.

Klima

Die Sommertemperaturen werden an der Küste durch ständige Seebrisen gemildert. In den Ebenen im Landesinneren kann es sehr heiß werden. In den Karpaten gibt es sehr kalte Winter, an der Küste sind im Winter mildere Temperaturen. Schnee fällt von Dezember bis März.

Einreisebestimmungen

Seit dem 1. Januar 2001 benötigen Reisende kein Visum mehr. Es genügt ein gültiger Reisepass oder ein Personalausweis.

Impfungen

Neben den Standardimpfungen (Tetanus, Diphtherie und auch Polio) ist ein Schutz gegen Hepatitis A zu empfehlen. Bei Langzeiturlauben auch gegen Hepatitis B. Und wer besondere Exposition machen will, der sollte sich auch gegen Tollwut impfen lassen.

Währung

1 Leu = 100 Bani.

Sprache

Die Staatssprache ist Rumänisch.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist von Mai bis September.

Flugdauer

Die Flugdauer beträgt von Frankfurt/Main nach Bukarest ca. 2 1/2 Stunden.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?