Chronik | Niederösterreich
20.12.2011

Rückenwind für das Comeback der Musicalproduktion

Amstetten– Das Musicalflaggschiff des NÖ Theatersommers nimmt wieder Fahrt auf. Für die nächstjährige Produktion „Der Kleine Horrorladen“ bekommt Intendant Johann Kropfreiter nicht nur prominente Akteure aus der Wiener Musical-Szene. Auch Sponsoren aus der Wirtschaft sind wieder dabei. So übernahm die Raiffeisen-Landesbank NÖ-Wien wieder die Rolle eines Hauptsponsors.

„Regionale kulturelle Erfolge sind nicht nur von guten Ideen abhängig, sondern auch von finanziellen Mitteln. Da kommen wir ins Spiel“, erklärte Andreas Weber, Chef der Raiba Amstetten-Ybbs. Gute regionale Kultur sei auch ein Faktor für zufriedene Kunden, erklärte Raiffeisen-Marketingmann Thomas Heiligenbrunner. Intendant Johann Kropfreiter und der nächstjährige Hauptdarsteller, der als Werbestar „Der Inder“ bekannten Ramesh Nair, sicherten bei der Vertragspräsentation trotz des schmäleren Produktionsbudgets höchste Qualität zu. Regie wird, wie berichtet, Erfolgsproduzent Werner Sobotka führen.

Viel Echo für die Wiederaufnahme kommt von den Musical-Fans. Der Anfang Dezember gestartete Kartenvorverkauf sei gut angelaufen, heißt es bei der AVB.

Bilanz

Interessantes war rund um die stadteigene Betriebs- und Freizeitanlagen GmbH AVB in der letzten Gemeinderatssitzung zu hören. Dort bekundete Stadtfinanz-Chef Michael Wiesner, dass die Stadtverantwortlichen wieder voll hinter der finanziell abgespeckten Musical-Produktion stehen. Die AVB-Belegschaft habe ein fast unzumutbares Sparprogramm durchgezogen.

Interessant die für 2010 präsentierte AVB-Bilanz. Mit den zwei Großbädern Amstetten und Hausmening, der Eishalle und dem Theaterbetrieb in der Pölz-Halle schrieb die AVB 2010 einen Verlust von 2,2 Mio. Euro. Die größten Brocken davon: Personal 1,8 Mio.€, Betriebs- und Produktionkosten-Musical, Energie, Instandhaltung, Künstlerhonorarare 2,4 Mio.€. Die größten Einnahmen: 412.000 € Kartenerlöse AVB-Theater, 324.00 € Musical 2010, 438.000 € Bäderbetrieb, 189.150 € Landesförderung Musical.

Bestens gebucht ist die AVB zum Jahresstart 2012. Die Gala „Diner Fantastique“ wird gleich an drei Abenden, von 13. bis 15. Jänner gegeben.