Chronik | Niederösterreich
07/07/2016

Rettungsschwimmer aus Syrien zum zweiten Mal als Lebensretter

Zweite Rettungstat innerhalb von einer Woche am Ratzersdorfer See.

Am Ratzersdorfer See in St. Pölten hat am späten Donnerstagnachmittag ein Wasserretter aus Syrien zum zweiten Mal in dieser Woche einen Badegast vor dem Ertrinken bewahrt. Das Opfer wurde einem Notarzt übergeben. Der Zustand des Patienten sei beim Abtransport ins Krankenhaus allerdings kritisch gewesen, berichtete der Landesverband NÖ der Österreichischen Wasserrettung am Abend.

Laut Vizepräsident Markus Schimböck hatte der Syrer als diensthabender Rettungsschwimmer das Untergehen eines Badegastes bemerkt. Mit einem Rescue-Board erreichte er den Mann, der in der Zwischenzeit jedoch untergegangen war. Das Opfer musste vom Grund des Sees geborgen werden.

Erst am Dienstag war der Syrer zum Retter eines 15-jährigen Asylwerbers geworden. Er hatte bemerkt, dass der Jugendliche auf dem Weg von der Schwimmplattform zum Ufer immer wieder untertauchte, schnappte sich das Rescue-Board und holte den Burschen aus dem Wasser. Eine Kollegin alarmierte inzwischen die Rettung. "Es war mein erster Einsatz", wurde der Syrer von den "Niederösterreichischen Nachrichten" ("NÖN") zitiert. Der junge Mann lebt erst seit einem Jahr in Österreich und sorgt im Juli wochentags für Sicherheit am Ratzersdorfer See.