Chronik | Niederösterreich
18.10.2017

Raubermittler sind "Kriminalisten des Jahres"

Beamte des nö. Landeskriminalamtes legten der "Froschbande" nach Home-Invasions und Raubmord das Handwerk.

Ehre, wem Ehre gebührt. Raubermittler des nö. Landeskriminalamtes sind zu den besten Kriminalisten 2017 gekürt worden. Die Gruppe um Chefinspektor Josef Deutsch hat 2015 der berüchtigten " Froschbande" das Handwerk gelegt.

Dem Ermittlungserfolg war monatelange kriminalistische Arbeit voraus gegangen. Die 13-köpfige rumänische Bande verübte in Österreich, der Schweiz und Deutschland mehrere Home-Invasions und sogar einen Raubmord in Bayern.

Die Täter gingen mit äußerster Brutalität vor. Die Opfer wurden gefesselt, geknebelt und teilweise vergewaltigt. Nach einem Coup in Niederösterreich konnten die Raubermittler die Bande im September 2015 festnehmen. Sie wurden schließlich am Landesgericht Wiener Neustadt zu langjährigen Haftstrafen von zusammengezählt 153 Jahren verurteilt.

Im Rahmen eines Festakts wurden die Ermittler, unter ihnen auch eine Frau, der Raubgruppe kürzlich zu den „Kriminalisten des Jahres“ gekürt. „Herausragende kriminalpolizeiliche Arbeit ist fast immer Teamarbeit, aber setzt auch immer hervorragende Einzelleistungen voraus“, sagte General Franz Lang, stellvertretender Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, der die Preisverleihung vornahm. Auch der Leiter des LKA-NÖ, Brigadier Omar Haijawi-Pirchner, hob die Leistungen seiner Mitarbeiter hervor. „Kriminalpolizeiliche Ermittlungserfolge haben immer auch eine präventive Folgewirkung“, sagte Haijawi-Pirchner. „Sie halten nicht nur die unmittelbaren Täter von weiteren Taten ab, sondern auch andere. Ich freue mich sehr, dass ich als Leiter des Landeskriminalamtes auf eine derart hohe Ermittlungskompetenz zurückgreifen kann.“