Chronik Niederösterreich
12/05/2011

Rascher Einsatz verhinderte größeres Feuer im Möbellager

Krems - Die automatische Brandmeldeanlage konnte Montagabend ein größeres Feuer im Hochregallager der Möbelfirma Lutz in Krems verhindern. Nur Minuten nach dem Ausbruch der Flammen wurden die Feuerwehrleute alarmiert, die den Brand rasch löschen konnten. Und das, obwohl zur gleichen Zeit drei Einheiten nach Krems-Stein unterwegs waren, weil in einem Haus ein Brandverdacht gemeldet wurde. Warum das Lutz-Lager Feuer gefangen hatte, ist noch unklar - genauso wie die Schadenshöhe.

Gegen 21.43 Uhr setzte die automatische Brandmeldeanlage einen Alarm ab. Als die erste Feuerwehrmannschaft vor dem Lager im Gewerbegebiet eintraf, konnten die Einsatzkräfte bereits einen Feuerschein erkennen. Aus bisher unbekannter Ursache war im nördlichen Teil des Hochregallagers ein Brand ausgebrochen. Eine Fläche von 30 Quadratmetern stand in Flammen. Über das offenstehende Rolltor wurde mit den Löschangriffen begonnen, die innerhalb einer Stunde Erfolg brachten. Zwei Atemschutztrupps waren zunächst noch damit beschäftigt, eine vermisste Person zu suchen, die aber selbst wieder aufgetaucht war. Brandermittler waren gestern damit beschäftigt, die Ursache zu klären. Wie hoch der Schaden ist, kommt darauf an, ob die übrigen Möbel im Lager noch verwendet werden können. "Ansonsten ist der Schaden immens", sagte ein Ermittler.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.