Postzusteller unter Strom: Brief kommt per E-Moped

Foto: Österreichische Post AG

Tulln– „Das könnt’s nicht machen. Ich hör’ euch nicht mehr“: Bisher machte das Knattern des Mopeds den Kunden auf das Eintreffen des Postlers aufmerksam. Das gibt’s auf dieser Route nicht mehr. Denn direkt in der Stadt Tulln ist die Post mit den lautlosen E-Mopeds – drei Stück – und zwei E-Bikes unterwegs. 80 Kilometer werden täglich mit den Strom-Zweirädern abgespult. Übrigens, die Mopeds piepsen beim Retourfahren – wenn sie schon beim Vorwärtsfahren nicht zu vernehmen sind. Die Post stellt kontinuierlich ihre Flotte um, wo es möglich ist. Derzeit sind 265 E-Fahrzeuge in Österreich unterwegs. Postautos – ob mit Verbrennungsmotor ausgestattet oder nicht – müssen übrigens besonders robust sein. Denn es wird 400-mal öfter die Türe aufgemacht als bei einem normalen Pkw.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?