Nissan GTR

© Wikipedia

Poysdorf
07/21/2013

Polizei stoppte Raser mit 173 km/h

Ein 40-jähriger Wiener war am Wochenende nicht der einzige „Rennfahrer“ auf heimischen Bundesstraßen

Sein schwarzer „Nissan GTR“ hat satte 500 Pferdestärken. Diese Kraft wollte ein 40-jähriger Wiener vermutlich spüren, als er Sonntagvormittag im Weinviertel mit seinem Sportwagen unterwegs war. Was er allerdings nicht bemerkt hatte: Eine Zivilstreife klemmte sich hinter seinen Wagen und gab sich erst zu erkennen, als der Lenker mit weit überhöhter Geschwindigkeit gefahren war. Auf der B 7 zwischen Poysdorf und Drasenhofen, Bezirk Mistelbach, zeigte die Tachonadel 173 Stundenkilometer anstatt der erlaubten 100 km/h an. Der 40-Jährige wurde angehalten und angezeigt. Er muss mit dem vorübergehenden Verlust seines Führerscheins rechnen.

Er war am Sonntag nicht der einzige Lenker, der von den Polizisten geblitzt wurde. Gleich mehrere Raser konnten Salzburger Beamte aus dem Verkehr ziehen. Ein 43-jähriger Oberösterreicher war auf der Wiestal-Landesstraße L107 im Gemeindegebiet von Hallein mit 152 Stundenkilometer anstatt der erlaubten 60 km/h unterwegs. Noch dazu hatte der Lenker keinen Führerschein dabei. Er wurde angezeigt.

Mit 181 Stundenkilometern statt 100 war ein 32-jähriger Kroate in Kuchl, Bezirk Hallein, geblitzt worden. Noch schneller war ein Motorradfahrer in St. Martin bei Lofer unterwegs. Die Tachonadel zeigte 185 Stundenkilometer an.

Schon vor knapp mehr als einer Woche konnte – wie berichtet – ein Deutscher mit 209 Stundenkilometer auf der Westautobahn gestoppt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.