Chronik | Niederösterreich
18.01.2012

Parfums im Retourgang „erworben“

Deutsch-Wagram – Gesuchte bipa-Bande schlug erneut zu

Frechheit siegt: Dienstagabend um exakt 21.20 Uhr drückten unweit eines Fastfood-Restaurants bis dato unbekannte Täter mit einem Pkw im Retourgang die elektrische Schiebetür von bipa in Deutsch-Wagram auf und verschwanden kurze Zeit später mit Parfums im Wert von 3000 Euro. Die ganze Aktion nahm, wie die Auswertung von Aufzeichnungen der Überwachungskameras am Mittwoch ergab, lediglich eine Minute in Anspruch. Obwohl die Polizei nur wenige Minuten später eine Großfahndung anlaufen ließ, gelang den Tätern vorerst die Flucht.

Bevor sie den Pkw als Rammbock missbrauchten, hatten sie vergeblich versucht, mit einem roten Brecheisen die Tür des Lieferanten-Einganges aufzubrechen.

Die Aufnahmen der Überwachungskameras waren derart gut, dass auch das Täterfahrzeug schnell eruiert werden konnte: Es handelt sich um einen bronzefarbenen VW Passat mit dem Wiener Kennzeichen W 39783 P, der in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Kürschnergasse in Wien-Floridsdorf als gestohlen gemeldet wurde. Und: Die Kameras zeigten auch, dass drei Täter am Werk waren. Der erste Täter begab sich in das Geschäft und stellte eine durchsichtige Plastikkiste vor ein Regal und räumte Markenparfüms in diese Kiste. Er übergab die Plastikbox schließlich an den zweiten Täter, der im Kofferraum des Kombi saß. Der dritte Täter war der Lenker des Fluchtfahrzeugs.

Die Vorgehensweise, das Auto als Rammbock zu verwenden, ist vertraut: Erst am 10. Jänner fuhren Gangster im Retourgang in die gläserne Eingangstüre einer Filiale in Pressbaum (Bezirk Wien-Umgebung). Gleich neben der Hauptstraße, gegen 21 Uhr. Doch noch bevor sie das Geschäftslokal stürmen konnten, schlug eine vorbeifahrende Autolenkerin Alarm. Die Täter machten sich aus dem Staub. Der Sachschaden am Geschäft war auch dort enorm.