Ostereier XXL

Straußen-Eier: Im Osternest sorgen Sie nicht nur für große Augen sondern auch für großen Genuss, im wahrsten Sinne des Wortes.

Jedes Jahr dasselbe: Im Osternest finden sich wieder einmal die gewöhnliche Hühnereier. Meist rot gefärbt gehören Sie zu den Feiertagen zum fixen Inventar im Nest - langweilig, wie viele finden. Für Abwechslung von besonderem Format sorgen Straußen-Eier. Eines muss man allerdings beachten: Mit einem Durchmesser von ca. 13 Zentimetern lässt es sich wohl etwas schwieriger verstecken als die im Vergleich kleinen Exemplare der Artverwandten. Ein Nest-Zubau wäre daher empfehlenswert. Dafür muss man sich um das Osterfrühstück keine Sorgen machen, denn aus einem Straußen-Ei lässt sich beispielsweise eine Eierspeise zubereiten, für die normalerweise 25 Hühnereier nötig wären.

Geduldsprobe

Erhältlich sind die Rieseneier beispielsweise im Straußenland Gärtner in Schönberg/Kamp. Dort leben rund 200 Tiere und sorgen gerade rund um Ostern für genügend Ei-Nachschub. Aber nicht nur die Eier auch das Fleisch der Tiere sowie ihr Gefieder werden verarbeitet. Zu Ostern sind aber in erster Linie die Eier gefragt. Möchte man aus dem Straußen-Ei traditionsgemäß ein hart gekochtes Osterei "fertigen" so steht man vor einer wirklich großen Herausforderung: Zunächst muss sich einmal der passende Topf finden. Dann braucht man vor allem eines: Geduld, denn es dauert ca. eineinhalb Stunden bis das Ei "durch" ist.

Harte Schale

Rund 27 Euro kostet das großformatige Ei 8gerechnet wird nach Gewicht). Eine Investition, die sich lohnt, denn das Ei hält sich im Kühlschrank ungefähr ein halbes Jahr. Außerdem sollte man nicht außer Acht lassen, dass einem der Sieg beim österlichen "Eierpecken" mit einer Schalendicke von 3 Millimetern sicher ist. Die Schale ist aber nicht nur hart zu knacken, sie hat einen weiteren Vorteil: Ist sie erst einmal zerbrochen sollte man sie nicht wegwerfen, denn sie entwickelt einen, für Menschen nicht wahrnehmbaren Geruch, der lästige Insekten vertreibt. So hat das Straußen-Ei nicht nur kulinarische, sondern auch für den Haushalt praktische Eigenschaften. Und in diesem Fall trifft die oft zitierte Phrase zu: Auf die Größe kommt's eben doch an!

Erstellt am 05.12.2011