Johann Redl (M.) gibt nach 15 Jahren die Gemeindegeschicke an Franz Zehethofer (r.) und Franz Eder ab

© KURIER/Wolfgang Atzenhofer

Viehdorf.
10/31/2014

Ortschef geht, Wahlziel mit 85 Prozent bleibt

Nach 15 Jahren im Bürgermeisteram zieht sich Johann Redl zurück.

Zum Wechsel an der Gemeindespitze wird es in der Gemeinde Viehdorf im Zuge der Gemeinderatswahlen am 25. Jänner 2015 kommen. Nach 15 Jahren im Bürgermeisteramt und 40 Jahren im Gemeinderat zieht sich Johann Redl, 64, zurück. Gestern wurde sein bisheriger Vize, der 50-jährige Franz Zehethofer als neuer Bürgermeisterkandidat der ÖVP vorgestellt.

Der langjährige Parteiobmann Franz Eder, 45, bekam innerhalb des ÖVP-Vorstandes als Listenzweiter das einstimmige Votum als Kandidat für das Vizebürgermeisteramt. Der scheidende Ortschef Redl hat für die Nachfolger einerseits die Latte hoch gelegt, andererseits in Viehdorf sehr viele Projekte in der Infrastruktur bereits verwirklicht. Mit 85 Prozent der Stimmen oder 16 von 19 Mandaten holte Redl 2010 für die VP ein Rekordwahlergebnis. Das Team Zehethofer/Eder nennt das Halten dieser Mandate als Wahlziel.

Redl gelangen in seiner Amtszeit große Würfe, wie der Bau zweier Feuerwehrhäuser, die Errichtung eines Vereins- und Gemeindezentrums, die Ansiedelung eines Komplexes für Betreutes Wohnen mit 62 Klienten oder den Bevölkerungszuwachs in 15 Jahren von 1100 auf 1400 Einwohner. Als sein Erfolgsrezept nannte er Teamarbeit, Verantwortung in den Gemeindefinanzen und eine offene Informationspolitik.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.