Ortsbildfrage: Pläne für neues Art_Center sorgen für Diskussionen

Perchtoldsdorf – Mitten im historischen Zentrum soll im Zuge der Sanierung eines Bürgerhauses aus dem 15. Jahrhundert das Art_Center entstehen, der KURIER berichtete. Die Pläne für das ultramoderne und von der Immobilienfirma KVG finanzierte Heim für zeitgenössische Kunst wurden vom Bundesdenkmalamt abgesegnet und sollen bis Ende 2013 umgesetzt sein.

Protest kommt von Gabriele Wladyka von der Bürgerliste: „Ich bin erschüttert. So etwas im Altort bauen zu wollen, ist ein Skandal.“ Das Projekt stehe in Widerspruch zum Ortsleitbild. „95 Prozent haben sich damals bei einer Bürgerbefragung für den Erhalt des dörflichen Charakters ausgesprochen. Dort steht nirgends, dass die historische Bausubstanz durch geschmacklose Riesenklötze versaut werden soll“, so Wladyka. Sie will eine Unterschriftenaktion starten.

Bürgermeister Martin Schuster (VP) spricht von „inszenierter Aufregung und Panikmache. Weder gab es am Gemeindeamt noch bei mir persönlich Beschwerden aus der Bevölkerung.“ Das Projekt sei auch im Gegenteil zu den Behauptungen von Wladyka ein „Paradebeispiel für die Umsetzung des Leitbildes. Es wird kein zusätzlicher Wohnbau geschaffen, es gibt keine Veränderung in der Bauhöhe und die historische Bausubstanz wird erhalten. Denn der denkmalgeschützte Teil des Gebäudes wird saniert. Der moderne Teil ist dazu eine ideale Ergänzung.“ Man müsse froh sein, dass ein Privater investiert: „Nicht jede Veränderung ist automatisch schlecht. Wir sind dankbar, Standortgemeinde für ein solches Projekt sein zu dürfen“, meint Schuster.

( Kurier ) Erstellt am 20.12.2011