Chronik | Niederösterreich
16.06.2017

NÖ: Segelflieger-Absturz forderte Todesopfer

77-jähriger Franzose verunglückte bei Lunz am See in unwegsamem Gelände.

Am Donnerstag gegen 17 Uhr krachte ein Pilot mit einem Segelflieger gegen eine Felswand auf der Karlhöhe in Lunz am See (Bezirk Scheibbs) und war sofort tot. Es handle sich um einen 77-jährigen französischen Staatsbürger, der zuletzt in Wien gelebt hatte, hieß es von der Landespolizeidirektion Niederösterreich auf Anfrage des KURIER.

Die Leiche des Piloten wurde schon geborgen. Der Mann war allein im Flugzeug. Warum er mit seinem Segelflieger abgestürzt ist, war Donnerstagabend noch nicht klar.
Rätselraten hatte zunächst auch darüber geherrscht, wo der Pilot gestartet war – auch ein Start in Deutschland stand im Raum.

Am späten Abend war klar, dass er von einem kleinen Flugplatz nahe St. Pölten abgehoben hatte. Für Freitagmittag wurden erste Ermittlungsergebnisse erwartet.