Chronik | Niederösterreich
09.03.2018

NÖ: Ex-ORF-Chefin wird Landesrätin

Mikl-Leitner baut VP-Regierungsteam um: Wilfing wird Landtagspräsident, Schwarz geht.

Knalleffekt in der nö. Landespoltik: Johanna Mikl-Leitner baut ihr Team nachhaltig um. Die langjährige Landesrätin Barbara Schwarz, für Bildungsfragen und Soziales zuständig, verlässt die Regierung. Landesrat Karl Wilfing, zuletzt verantwortete er die Bereiche Verkehr, Wohnen und Jugend, wird Landtagspräsident. In dieser Position folgt er dem scheidenden Präsidneten Hans Penz nach. Der bisherige zweite Landtagspräsident Gerhard Karner bleibt im Amt.

Wilfing war seit 2011 Landesrat, davor seit dem Jahr 2000 Landtagsabgeordneter für seinen Heimatbezirk Mistelbach.

Barbara Schwarz war 2011 von Erwin Pröll in die Regierung berufen worden. Davor war sie Bürgermeisterin der Wachaugemeinde Dürnstein.

Den beiden Landesräten werden Quereinsteiger folgen.

Einerseits Christiane Teschl-Hofmeister. Die 1973 in Graz Geborene war von 2010 bis 2015 Chefredakteurin des ORF NÖ. Sie wird Landesrätin für Familie, Bildung und Jugend. Mikl-Leitner: "Sie ist unabhängig und kein Parteimitglied."

Der zweite neue Name in der Landesregierung ist Martin Eichtinger. Er war zuletzt österreichischer Botschafterim Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland. Seine Zuständigketen: Wohnen, Arbeit und der gesamte Bereich der Europapolitik und Auslandsbeziehungen. Mikl-Leitner feixt: "Er spricht sieben Sprachen. Übersetzungskosten werden in Zukunft wohl keine anfallen."