In der Pizzeria soll der junge Mann auf seinen Kollegen eingestochen haben.

© fremd/Thomas Lenger

Chronik | Niederösterreich
07/09/2016

NÖ: Messerstecherei in Pizzeria

Aus heiterem Himmel soll ein 25-Jähriger auf den Mitarbeiter losgegangen sein. Er kam ins Spital.

"Es war ein großer Schock." Die Mitarbeiter einer Pizzeria in Brunn/Gebirge, Bezirk Mödling, können auch am Tag nach der Bluttat nicht fassen, dass ein Mitarbeiter einen Kollegen niederstechen und schwer verletzen konnte. "In 20 Jahren im Geschäft hat es so etwas nicht gegeben. Ich konnte mir nie vorstellen, dass so etwas passiert", sagt der Cousin von Firmenchef Maysara S., der sich derzeit im Ausland aufhält.

Freitagabend gegen 22 Uhr kam es zu der Attacke. Ein 47-jähriger Ungar, der seit mehr als einem Jahr als Lieferfahrer tätig ist, kam laut Kollegen noch einmal in das Geschäftslokal, um sich über eine genaue Lieferadresse zu informieren. Der Rest der Mitarbeiter war bereits mit der Abrechnung beschäftigt.

Kein Streit

Ohne Vorwarnung soll da der 25-jährige ägyptische Telefonist auf den Ungarn losgegangen sein und ihn mit einem Messer in den Oberkörper gestochen haben, berichtete ein weiterer Mitarbeiter am Samstag dem KURIER. "Ich habe nur plötzlich einen Schrei gehört."

Er habe sofort Erste Hilfe geleistet und die Rettung gerufen. "Zum Glück geht es dem Kollegen aber schon besser", erzählt der Augenzeuge. Einen Streit habe es vor der Attacke nicht gegeben. Der mutmaßliche Täter sei sofort geflüchtet.

Laut den Firmenverantwortlichen habe der junge Ägypter erst seit zwei Tagen zur Probe für die Pizzeria gearbeitet. "Wir haben einen Mitarbeiter gesucht und er ist uns empfohlen worden", erzählt S.’ Cousin, der sich nun natürlich auch Sorgen um den Ruf der Pizzeria macht. Der Polizei habe man sofort alle notwendigen Informationen zu dem 25-Jährigen gegeben. "Wenn ich ihn erwische, dann liefere ich ihn selbst aus", ist der Mann noch immer betroffen. Samstagabend war der mutmaßliche Täter jedoch noch immer auf der Flucht.

Laut Polizei erlitt der Ungar Verletzungen im Bauch und Rippenbereich, er wurde ins Spital Mödling gebracht. Lebensgefahr besteht keine.