Chronik | Niederösterreich
01.11.2017

NÖ: Kleinflugzeug musste in Acker notlanden

Die vier Insassen blieben unverletzt. Der Grund für die Notlandung dürfte ein technischer Defekt sein.

Ein einmotoriges Kleinflugzeug ist am Mittwochnachmittag auf einem Acker bei Straß im Straßertale (Bezirk Krems-Land) notgelandet. Laut dem Kommandanten der örtlichen Feuerwehr, Gerhard Schwabl, wurde keiner der vier Insassen des Flugzeuges dabei verletzt. Grund für die Notlandung dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.

Beim Eintreffen der Feuerwehr sei der Flieger bereits mit dem Propeller im Acker gesteckt und die Pilotin sowie die drei Passagiere hätten versucht sich aus der Maschine zu befreien. Die zwei Männer und zwei Frauen hätten "keinen Kratzer gehabt", berichtete Schwabl. Die Rettungskräfte wären daher nicht mehr benötigt worden. Insgesamt fünf Feuerwehren sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzthubschrauber waren alarmiert worden.

Laut dem Feuerwehrkommandanten war das Flugzeug in Wiener Neustadt gestartet. Die Maschine soll voraussichtlich morgen abtransportiert werden.