Bahnverbindung musste aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt werden (Symbolbild).

© APA/dpa-Zentralbild

Bezirk Wiener Neustadt
10/16/2015

NÖ: Gutensteiner Bahn war nach Felssturz blockiert

Steinbrocken auf B21. Geologe Steininger bezeichnet Strecke als "grundsätzlich Steinschlag gefährdet".

Ein Felssturz in der Nacht auf Freitag hat die Gutensteiner Bahn ebenso wie die B21 bei Pernitz (Bezirk Wiener Neustadt) blockiert. Die Sicherheitssperre der Bahnverbindung wurde am frühen Nachmittag wieder aufgehoben.

Die ÖBB waren laut Sprecher Christopher Seif nicht unmittelbar von dem Felssturz betroffen. Es habe sich um eine Sicherheitssperre der Gutensteiner Bahn im Abschnitt Ortmann - Oed gehandelt, die vorübergehend verhängt worden sei.

Steinbrocken waren hingegen auf die B21 gestürzt. Wege der Sperre der Verbindung wurde für Pkw eine lokale Umleitung eingerichtet. Lkw mussten großräumig über die B18 ausweichen.

Landesgeologe Harald Steininger bezeichnete die Strecke laut ORF NÖ als "grundsätzlich Steinschlag gefährdet".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.