Chronik | Niederösterreich
20.12.2017

NÖ: Alkolenker verursachte Unfall und flüchtete

Der 45-Jährige wurde ohne Führerschein beim Bahnhof angehalten. Sein Beifahrer wurde bei einem Sturz über die Böschung leicht verletzt.

Ein betrunkener 45-Jähriger hat am Dienstag in seinem Heimatbezirk Melk mit einem Pkw einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem sein Beifahrer verletzt wurde, und ist dann geflüchtet. Im Zuge einer Fahndung wurde der Lenker in der Nähe des Bahnhofes in Neumarkt an der Ybbs angehalten. Ein Alkomattest ergab 2,2 Promille, berichtete die Polizei. Der Mann besitzt keinen gültigen Führerschein.

Der 45-Jährige dürfte kurz vor 14.30 Uhr mit seinem Pkw auf der B1 in Neumarkt an der Ybbs auf das Bankett geraten sein. Der Wagen stürzte rund fünf Meter über eine Böschung ab und überschlug sich, bevor er im Augebiet zum Stillstand kam. Der Fahrer nahm sämtliche Dokumente aus dem Pkw mit und machte sich aus dem Staub.

Nachkommende Lenker alarmierten die Einsatzkräfte. Ein 42-Jähriger am Beifahrersitz erlitt leichte Blessuren, der Mann aus dem Bezirk Melk wurde von den Rettungskräften an der Unfallstelle erstversorgt. Der Fahrer wurde nicht verletzt, teilte die Landespolizeidirektion am Mittwoch mit.